Sie sind hierAnleitung zur Selbstuntersuchung der Brust

Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust


Traurig, dass die Frauen bei all der wissenschaftlichen Streiterei wohl auf jeden Fall noch einige Jahre auf ein wirklich sinnvolles Brustkrebsfrüherkennungsprogramm warten müssen. Auch die Wissenschaft kann anscheinend ein Opfer der Lobby sein.

In jedem Falle ist es sinnvoll, die Brust regelmäßig zu untersuchen, um einen Knoten rechtzeitig zu erkennen. Und auch eine zweijährig vorgenommene Mammographie kann da in trügerischer Sicherheit wiegen. Die überwiegende Zahl der Frauen entdeckte einen Knoten durch Abtasten zwischen zwei Röntgenuntersuchungen.

Wie kann man Brustkrebs erkennen?

Deshalb hier eine kurze Anleitung zur Selbstuntersuchung, auch wenn diese nie alleiniger Bestandteil der Brustkrebsvorsorge sein sollte. Sie stammt aus der Patientenbroschüre der Deutschen Krebshilfe.

Es gibt verschiedene Methoden der Selbstuntersuchung. Ihre körperlichen Gegebenheiten sind hierfür entscheidend. Fragen Sie Ihren Arzt, welche die für Sie geeignetste ist und welches Vorgehen er Ihnen empfiehlt.

Im folgenden wird beispielhaft eine Vorgehensweise beschrieben:

1. Stellen Sie sich vor den Spiegel, die Hände auf den Hüften. Beobachten Sie: Hat sich die Brustgröße auffallend verändert oder die Lage (höher, tiefer)? Unterscheidet sich eine Brust ungewöhnlich von der anderen?

2. Heben Sie die Arme: Folgen die Brüste der Bewegung? Ist die Höhe der Brustwarzen gleichmäßig?

3. Auf dem Rücken liegend: Strecken Sie den Arm auf der Seite, die untersucht werden soll, kräftig nach hinten, oder legen Sie die Hand unter den Kopf. Tasten Sie die Brust sanft mit der Handfläche ab. Halten Sie dabei die Finger gerade und geschlossen. Gehen Sie systematisch vor: einmal vom Brustbein zur Brustmitte, dann von außen zur Brustmitte. Anschließend parallel von unten nach oben und von oben nach unten. Vergessen Sie nicht die mittleren Bezirke um den Warzenhof. Auch die Achselhöhle und das Gewebe zwischen Brust und Achselhöhle abtasten!

4. Im Sitzen oder Stehen: Legen Sie die Hand unter die Brust, und heben Sie die Brust leicht an. Fühlen Sie mit der anderen Hand die Brust streichend und tastend ab. Prüfen Sie, ob sich aus den Brustwarzen eine Absonderung herausdrücken lässt.